DSDS – 6. Staffel – 1. Recall: Fazit

Der erste DSDS-Recall nach neuem Konzept. Hm – irgendwie hatte ich nach dem Teaser am Ende der letzten Sendung MEHR erwartet. Mehr Drama, mehr Tränen und vor Allem: mehr Stimmen.

Vielleicht bin ich ja nach all den Staffeln DSDS etwas „abgestumpft“. OK, man könnte auch sagen „anspruchsvoll“, aber das ist ja bei DSDS immer sehr realtiv. Daher will ich auch nicht die ganze Sendung detailliert beackern, sondern nur mal kurz überfliegen.

Geboten wurde mir (nach der Overtüre und dem „Massensingen“) heute eigentlich nur eine 4er-Boygroup, von denen nur Kevin Rebstock weitergekommen ist und  eine Girlgroup, bei der Aisha Buckman den Hut nehmen musste, dafür aber Celma Ribas, Sarah Kreuz und Vanessa Civiello weitergekommen sind. Außerdem war da noch der Paul Potts der aktuellen Staffel: Holger Göpfert (zumindest optisch). Der wollte eigentlich schon nach Hause, aber nachdem ihm Dieter Bohlen nochmal die Leviten gelesen hat, ging auch er dann mit seinen 2 Mitstreitern Roshan  Paul und Alexander Guba auf die Bühne. Der Lohn: alle 3 sind weiter.

Ebenfalls weiter sind Benny Kieckhäben, Vanessa Neigert, Annemarie Eilfeld, Michelle Bowers und Gabriella Pfister.

Tja, mehr war da nicht. Irgendwie gefiel mir da das Recall-Konzept der vorherigen Staffel besser. War irgendwie übersichtlicher. Und spannender.

Mehr zu DSDS u.a. bei: DSDS Finale | DSDS News | Roadrunner

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.