Ich hasse DSDS

… und das liegt ausgerechnet an Thomas Godoj und Mark Medlock.

Ja wie jetzt? Ich blogge und twitter mir einen Wolf wenn es um DSDS geht und behaupte jetzt ich hasse den ganzen Kram? Ja, es ist quasi eine Hassliebe. Denn es schlagen 2 Herzen in meiner Brust.

Auf der einen Seite liebe ich nämlich neue und frische Stimmem, die mir im Idealfall die Gänsehaut den Rücken runter jagen. Aber auf der anderen Seite kommt nach der jeweils aktuellen Staffel außer dem Gewinneralbum überhaupt nichts mehr nach -> Thomas Godoj! Ausnahme ist hier eine andere Ausnahmestimme, die aber mit grottenschlechter Ballermann-Mucke sinnlos verheizt wird -> Mark Medlock! Soll sogar live unterirdisch sein. Da könnte ich doch glatt kotzen!

Was ist also los mit Thomas Godoj? Nach dem fulminaten DSDS-Sieg der 2008er- Staffel kam sein bemerkenswertes Album „Plan A“ auf den Markt und das wars dann auch schon. Kaum Airplay, keine Features auf den übliche Kanälen und auch der Einsatz bei MTV / Viva war mehr als dürftig. Entweder hat das Management (Volker Neumüller?) hier komplett versagt oder der Blödsinn hat Methode. In beiden Fällen für den Titel „Superstar“ peinlich und für unsereins ärgerlich.

Damit ihr wisst, was ich hören will wenn ich an Thomas denke, hier nochmal sein Auftritt mit „Chasing Cars“ von Snow Patrol:

Jetzt aber zurück zu Mark Medlock. Der ist ja wirklich auf allen Kanälen zu hören. Das jedoch mit einem Geschrammel, für das ich den Kanal schon ganz schön voll haben müsste. Und woher kommts? Natürlich von seinem Mentor und Produzenten Dieter Bohlen. Der hat ja schon immer für seinen 3-Akkorde-Pop eine gute Stimme als Adlatus gebraucht, die er dann gewinnträchtig verheizen konnte. Und dabei ist ea auch egal, ob sich ein Titel wie der andere anhört.

Auch hier mal wieder ein Clip aus besseren Zeiten, in dem der Mark so zu hören ist, wie ich es bevorzuge, nämlich mit „Easy“ von Lionel Richie:

So – und wenn man jetzt die beiden Stimmen Songs mit den Stimmchen Liedchen der aktuellen Staffel vergleicht, kommen einem schon die Tränen. Aber nicht vor Rührung…

8 Kommentare

  1. Hallo Uli, sag` mal hast Du dir Deinen Bericht eigentlich nicht mehr durchgelesen, bevor Du ihn eingestellt hast ? Was hat Thomas Godoj denn nun hervorgebracht: Ein bemerkenswertes Album oder Ballermann-Mucke ? Ich kann Dir nicht ganz folgen ! Nennst Du das Ballermann-Mucke?
    http://www.youtube.com/watch?v=TFGZbpETNQE
    Das ist übrigens erst 2 Monate her, daß er diesen Song mit seiner Band vor 4000 Fans im Kölner Palladium performed hat! Im Herbst kommt das zweite Album und da wird ganz viel von ihm und seiner Band drin stecken! Und das liegt sicher nicht an Volker Neumüller, denn sein Manager heißt Bär Lesker! Recherchiere doch mal ein bißchen, bevor Du so einen Quark verzapfst! MfG Birgit.

  2. Hallo Birgit.

    Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, daher hier nochmal Klartext: Thomas ist in den Medien faktisch nicht mehr präsent und Mark macht z.B. mit „Mamacita“ den Kasper für Bohlen.

    In meinem Text habe ich übrigens ein Fragezeichen hinter Neumüller gemacht, denn immerhin wurde er in den Vorstellungen der aktuellen Jury einige Male als der Manager von Godoj genannt.

    Soviel zu meinem Quark 😉

  3. @Birgit: Ich denke, Uli wollte ausdrücken, daß nach Thomas Godoj nichts mehr kam. Und das „Ausnahmestimme, die aber mit grottenschlechter Ballermann-Mucke sinnlos verheizt wird“ bezog sich wohl komplett auf Mark Medlock.

  4. Sind denn die Toten Hosen, Maffay, Grönemeyer , Naidoo oder viele andere ernsthafte Künstler ständig im TV? Wir d der Erfolg daran gemessen? Vielleicht bei Medlock, der ein tralala-Album nach dem anderen bei RTL unter Bohlens Regie präsentieren muss? Wenn der so weitermacht, wird die Musikbranche ihn völlig ignorieren.

    Anders bei Godoj, dessen Album Plan A 25 Wochen in den Charts war und mit Platin ausgezeichnet wurde, das hat bisher außer ihm kein einziger DSDS-Sieger mit seinem DEBÜT-ALBUM geschafft, wohlgemerkt ohne Bohlen und RTL. Ganz abgesehen von der äußerst erfolgreichen ersten Tour mit 40 Gigs, kein anderer DSDS’ler kann so eine Bilanz vorweisen. Die Jahre werden zeigen, dass er dem Titel Superstar noch alle Ehre machen wird, wenn alle anderen Sternchen schon im Milchstraßennebel vor sich hinschlummern.

  5. @ Nicole. Richtig.

    @ Sticky. Stimmt schon. Aber gerade am Anfang ist es wichtig, dass man als „Newcomer“ auch außerhalb der DSDS-Zuschauer wahrgenommen wird, z.B. durch ausreichend Airtime (z.B. Radioeinsätze). In der Folge zählt dann natürlich auch das handwerkliche Können, sprich die Musik. Und genau Thomas würde ich es absolut gönnen. Und zutrauen.

    Bei Mark kann ich mir kein Urteil bilden, weil er zu sehr unter der Fuchtel von Bohlen steht!

  6. Ich konnte mich schon gar nicht mehr daran erinnern, warum ich 2007 auch Mark M. gut fand – wirklich schade, dass er sich für Dieter B. entschieden hat. Klar, das liebe Geld, aber er hat sich damit auch selbst verkauft. Heute kann ich ihn nicht mehr hören – dieses Gedudel – ist wirklich nicht mein Fall.
    Thomas Godoj ist anders. Er hat das Format genutzt, um bekannt zu werden und ist danach nur wenig Kompromisse eingegangen, hat ganz klar sein Ziel verfolgt – Musik machen – und zwar „Eigene“ – mit seiner Band – und das verdammt gut! Das passt nicht ins Konzept. Dazu hat Thomas Godoj so viel Präsenz bewiesen, dass die Zuschauer, noch weit bis in die jetzige Staffel hinein, für die neuen Kandidaten „blockiert“ waren. Aber mit viel Klamauk haben sie die Quote ja wieder einmal geschafft. Aber auch, wenn die „Günstlinge“ von Dieter B. und Co uns oft vom Bildschirm entgegen trällern, weiß doch jeder, dass dies spätestens dann aufhört, wenn Dieter B. ein neues „Spielzeug“ gefunden hat, das ihm willig den Geldbeutel füllt

  7. Hallo Uli, danke für die schnelle Antwort und den „Quark“ nehm` ich zurück ! War aber wirklich mißverständlich ausgedrückt ! Was die Airtime anbetrifft hast Du sicherlich recht, aber das liegt doch an den Radio- bzw. Fernseh-Sendern, die ihn einfach ignorieren ! Das ist so unfair und man reagiert als Fan zunehmend empfindlich, wenn dann auch noch negativ über ihn geschrieben wird ! Wenn man nicht gerade durch die Fan-Foren geistert, ist er wirklich kaum präsent und scheint schon vergessen ! Aber Gott sei Dank haben er und seine Band eine solide Fan-Base, die sie erst mal weiter tragen, bis sie die Anerkennung kriegen, die sie verdienen ! Mit dem nächsten Album wird alles gut ! Und hier noch mal was zum Sehen und Hören:
    http://www.youtube.com/watch?v=0beiZSDyNVQ
    Wünsch` Dir was, L.G. Birgith.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.