Uli spricht unfallfreies Englisch

Zurück aus Dublin. Feine Tour, Bilder folgen. Allerdings habe ich mich vor Ort (zumindest im kleinen Kreis) dermaßen blamiert…

Einer der Vorzüge einer Tour nach Irland ist es ja , dass man herrlisch Gunniess & Jameson trinken sich mal wieder in seinen englischen Sprachkünsten üben kann. Da ich diese Sprache liebe und hier in Deutschland zu wenige Möglichkeiten zum Englischsprechen habe, nutzte ich die Chance vor Ort natürlich ausgiebig. Zu meiner außerordentlichen Freude bekam ich dann auch noch ein entsprechendes Kompliment von einem „nativ speaker“.

Mit einem solchen Kopliment dann aber „strunzen“ zu gehen, kann ganz schön peinlich werden. Tags darauf erzählte ich nämlich Tom, ich hätte am Vorabend ein herrlisches Komplimet erhalten.

Sagen wollte ich dann eigentlich: „You really speak an accent-free english„.

Gesagt habe ich aber: „You really speak an accident-free english„.

Na toll – unfallfreies Englisch – hochpeinlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.