Abnehmen und Laufen – mal wieder

Irgendwie war da doch was mit Jojo oder so…

Perfect Shape
Perfect Shape

Da ich nun schon seit geraumer Zeit an der 110 kg-Marke kratze, muss ich langsam aber sicher die Notbremse ziehen. Die Frage ist nur: wie?

Was ich definitiv nicht durchziehen werde sind irgendwelche schwindelige und teure Diät- oder Ersatznahrungsprogramme wie Herbalife und Co. Auch ein völliger Verzicht auf gutes Essen oder mein abendliches Glas Wein kommt nicht in Frage. Was ich hingegen sehr wohl tun werde, ist meine sportliche Aktivität zu erhöhen. Die letzten vier Wochen habe ich hier schon mal leicht losgelegt. Angefangen habe ich mit kleinen Läufen bis 5 Kilometer, Walking-Runden der gleichen Länge oder Wandertouren mit der Familie.

Run Boy Run!
Run Boy Run!

Das Dumme daran: durch meine Bluthochdruck-Medikamente wird mein Puls zwischen 120 und 130 gedeckelt. Mit anderen Worten: ich komme nicht in den Bereich der effektiven Fettverbrennung. (Wenn es den überhaupt gibt.) Immerhin tracke ich meine Lauferei mittels runtastic und verfolge dabei auch meine Herzfrequenz.

Außerdem achte ich auf meine Ernährung. Mithilfe zweier verschiedener Apps (Lifesum und MyFitnessPal) überwache ich unter anderem meinen täglichen Kalorienverbrauch und kann jetzt schon sagen, dass mein Essen viel zu viel Fett enthält. Vielleich sollte ich doch mal wieder über Kohlsuppe nachdenken…

Nicht zuletzt habe ich auch das Thema Sauna (sprich: Emser Therme) wieder für mich entdeckt. Ja ja, ich weiß. In der Sauna nimmt man nicht „wirklich“ ab, man schwitzt nur Wasser heraus. Zumindest regt es aber den Stoffwechsel an und regeniert die Muskeln nach dem Laufen. Und man fühlt sich gut!

Wie auch immer. Immerhin habe ich die Festtage (gewichtstechnisch) schadfrei überstanden. Wobei etwas abnehmen auch schön gewesen wäre…

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.