Basic Thinking Blog for sale

Nachdem ja nun wirklich fast alle darüber schreiben, muss auch ich mich mal mit diesem „Talk of the day“ beschäftigen. Alpha-Blogger Robert Basic hat verlauten lassen, dass er sich von seinem Traffic-Monster, Google-Liebling, Hitlisten-Ersten Basic Thinking Blog trennen will. Gegen Bares natürlich. Via ebay, wahrscheinlich natürlich. OK, kann er gerne machen. Aber gibt es denn wirklich potentieller Käufer? Zu einer Summe 10k plus mal x? Und was hat er (der Käufer) davon?

Seien wir doch mal ganz ehrlich: warum lesen wir (d.h. ich und noch viele Andere) den Blog von Robert?

Zum Einen weil er über Themen schreibt, die uns interessieren und zum Andren (bzw. vor allen Dingen) weil er die Dinge so schreibt, wie er sie schreibt. Würde also eine der beiden Bedingungen wegfallen, wäre der Blog für mich (und wahrscheinlich viele andere Leser & Feed-Abonenten) wesentlich uninteressanter und/oder ginge in der Masse unter. Denn über die von Robert beackerten, vorwiegenden Tech-Themen gibt es ja noch Unmengen anderer Seiten und Blogs im Netz, darunter auch wirklich gute und kompetente. Und würde Robert die Themen so unpersönlich formulieren, wie es (leider) viele Andere tun, würde sich auch keiner darum scheren. Es ist und bleibt die Kombination der Themen und der Person, die für den Erfolg seines Blog verantwortlich ist.

Vergleichen wir den „Blog-Deal“ doch mal mit dem Verkauf einer gewerblich Immobilie. Laut Roberts ebay-Anzeigentext von heute sieht er den Erfolg seines Blog vor Allem in den Themen. Quasi dem „Sortiment“. Nehem wir nun mal als Beispiel einen Technik-Fachmarkt. Dann sind die Artikel die Produkte und die Qualität der Artikel steht für die Qualität der Produkte. Die günstigen Preise wären vielleicht vergleichbar mit der Tatsache, dass es sich um ein „kostenloses und unabhängiges“ Webangebot handelt. So weit, so gut. Was passiert also nun, wenn der Laden an einen neuen Besitzer verkauft wird. Eigentlich nichts. Solange der neue Eigentümer die Geschäfts-, Qualität- und Preisqualität des Vorgängers übernimmt, wird es 99% der Kunden Sch***egal sein, wer der Eigentümer ist. Selbst wenn der alte Eigentümer auf der Wiese (oder im Ort) nebenan einen neuen Laden aufmacht, wird er seine „alten Kunden“ (sprich Einnahmequellen) niemals komplett zu sich rüberziehen können.

So sieht das wohl auch Robert, wenn man seinen ebay-Text liest. Ich sehe das nicht so. Im Gegenteil.

In meinen Augen wäre hier ein Vergleich mit dem Verkauf eines wirklich sehr gut gehenden Restaurant angebracht. Hier sind dann die Artikel die Gerichte und Menüs sowie die Qualität der Artikel die Qualität der Speisen. Der Preis spielt dann nur eingeschränkt eine Rolle, denn für sehr gutes Essen gibt man ja auch schon mal ein paar Euro mehr aus. Auf Roberts Blog übetragen könnte man jetzt sagen man akzepiert bei ihm ja auch das ein oder andere Werbebanner 😉 . OK. Nun wird das Restaurant verkauft. Was passiert. Solange der alte Besitzer nicht mehr in Erscheinung tritt hat der neue eine gute Chance, ein Gros des Kundenstamms zu übernehemen und – wenn er auf gleichem Niveau kocht – diesen halten zu können. Alles klar.

Wenn aber nun der Alteigentümer in unmittelbarer Nähe ein neues Restaurant eröffnet, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seinen kompletten Kundenstamm mitnehmen. Dann hat der Neue viel Geld für einen bald leeren Laden ausgegeben. Da hilft dann auch der bekannte Name des Fresstempel nix. Beispiele dafür gibts mehr als genug.

So wird es IMO mit Roberts Blog passieren. Robert wird einen anderen Blog (fett-) füttern und Basic Thinking wird (nach anfänglichen Neugierbesuchen) nach und nach in die Bedeutungslosigkeit abrutschen. Selbst wenn der neue Betrieber bloggt bis der Arzt kommt.

Und dafür dann 10.000 bis 100.000 Euro auf den Tisch legen? Hmm…

Denn seien wir doch (mal wieder) mal ganz ehrlich: Wenn es irgendwo einen versierten Blogger (auf Roberts Niveau) gäbe der Basic Thinking sofort (auf Roberts Niveau) weiterführen könnte, müssten wir seinen Blog dann nicht Alle bereits jetzt kennen?

Lesenswertes zu diesem Thema u.a. bei Blogschrott | Spiegel online | Seokratie | SiN | Blogs optimieren | SEO-United | Meedia



7 Reaktionen zu “Basic Thinking Blog for sale”

  1. Gravatar of Gerald Steffens Gerald Steffens

    würdest du den ganzen tag bloggen wollen bzw könntest du es dir erlauben das zu tun?

  2. Gravatar of Uli Uli

    Nicht wirklich. Sonst wäre ich wohl eher Journalist geworden…

  3. Gravatar of Starreporter Starreporter

    Sehe es ähnlich wie ihr hab ihn auch schon aus meinen Feedreader geschmissen. Übrigens ist er momentan offline die ganzen Berichte waren wohl zuviel. Vielleicht war es auch nur Marketing? Aber glaub ich nicht drann ehrlich gesagt auch wenn es so mancher behauptet :)

  4. Gravatar of Stephan Stephan

    Das mit dem Marketing-Gag hab ich auch schon gehört, aber ganz ehrlich glaube ich auch nicht daran. Ich denke auch, dass Robert da eine Goldmine aufgebaut hat, die unweigerlich verkümmern wird, wenn das Projekt durch jemand anders weiter geführt wird. Egal, wie viel Mühe der sich geben mag, die meisten Leser lesen ja wegen Robert und nicht, um sich die Zeit auf dem Blog zu vertreiben. Deshalb muss ich da voll zustimmen.

  5. Gravatar of Uli´s Blogstelle » Blog Archiv » Was ist (m)ein Blog wirklich wert? Uli´s Blogstelle » Blog Archiv » Was ist (m)ein Blog wirklich wert?

    […] Fussball-Tickets bei seatwave « Basic Thinking Blog for sale […]

  6. Gravatar of ferdy ferdy

    100k für einen privaten Blog. Das kanns ja wohl nicht sein. Den log nutzt der Neue höchstens noch für die Verlinkungen

  7. Gravatar of Robert Basic – Die Idee alles aufzugeben | lorXsion Blog Robert Basic - Die Idee alles aufzugeben | lorXsion Blog

    […] Auch die Blogosphäre überschlägt sich mit Postings. Sie reichen von neutral, Glück wünschend, skeptisch, kreativ, erstaunt, fragend, wehmütig, grübelnd, nachvollziehend, überrascht, schwarzsehend bis […]

Einen Kommentar schreiben




Erstellt von MyFitnessPal - Nutrition Facts For Foods