Blogparade: Dein Kühlschrank-Portrait

Oder: Show me your fridge!

Bin zwar selbst kein besonders aktiver Teilnehmer an Stöckchen, Paraden oder ähnlichem, aber als ich eben in meinen Kühlschrank schaute um nach was zum „Naschen“ zu suchen, fragte ich mich plötzlich, wie anderer Leute Kühlschränke (bzw. deren Inhalt) wohl aussehen!?

Daher hier mein Aufruf zur Kühlschrank-Bilder-Bloparade. Einfach mal schnell zum Kühlschrank gehen, aufmachen und knipsen. Aber spontan. Nix mit aufräumen, sortieren, sauber machen oder so. Gestellte Bilder, Fotomontagen und andere kreative Tiefkühlkost ist ebenfalls willkommen, läuft aber außer Konkurrenz. Bildchen entweder im eigenen Blog einstellen und hierher verlinken oder aber gerne auch (z.B. ohne Blog) per Mail (post(at)uli-kutting.de) an mich. Ich lasse die Frist mal bis Sonntag, den 11.11. laufen und werde dann (wie bei McWinkel) die User über das „beste Fridge-Pic“ abstimmen lassen. Mal schauen, ob Schönheit, Füllstand, Chaos oder Konsequenz siegt 😉 …

Als kleinen Gewinn und „Danke schön“ fürs Mitmachen lobe ich mal eine Flasche edlen Rebensaftes aus, ob Rot, Weiß oder Rose darf dann der Gewinner entscheiden. Unter den lokalen Einsendern (Bad Ems und Umgebung) wird noch ein kleiner Sonderpreis ausgelobt. Und hier nun mein eigener „Eisschrank“. Nicht sonderlich spektakulär, aber immerhin halbwegs gut gefüllt:

My fridge!


Werde jetzt mal ein wenig meine Blogroll und meinen Feedreader durchackern und den oder die Ein oder Anderen per Mail „einladen“. Wer sich übrigens noch von Kühlschränken aus aller Welt inspirieren lassen will, sollte mal bei fridgewatcher.com vorbeischauen (via Patrick).

Hier die offiziellen Einsendungen (wird laufend ergänzt):

BarbaraFatihKendraMarkusMartinPASPatrickPetraPulverschneeRoySchocanSebbiWildschönWissen belastet

Hier die Fridge-Pics ausser Konkurrenz:

Maggis PrunkstückSehpferdschrankWieselEin Männertraum (via ichlache.com)Hewels Mikemissfitsbiz - hotmissfitsbiz - the little guy in the fridgePimp my fridge (via naggy.de)das Grauen (via Sumpfnoodle)

Hier die Liste der Einsender (mit und ohne Teilnahme):

Martin, PAS, Roy, Kendra, missfitsbits, Patrick, a su salud, Sebbi, schocan, Pulverschnee, Fatih, Markus, Petra, Wiesel, WildschönWissen belastet.

Nachtrag: Aufgrund einer längerwierigen Offline-Zeit wird die Parade bis zum 31.1.2008 verlängert.

31 Kommentare

  1. Erstens mag ich gekühlte Negerküsse Mohrenköpfe Dickmanns und zweitens kommt hier meine 2,5jährige Tochter nicht so leicht ran 😉 .,..

  2. Hi,Uli ! Schöne Idee mit den Kühlschränken! Habe gerade ohne aufzuräumen „draufgehalten“!
    Ist halt nur noch das nötigste drin(Saft für den „Stenkel“usw. 😉 )!!!Rest kommt morgen nach dem Einkaufen rein!

    Hoffe auf einen der vordersten Plätze bei deinem Wettbewerb!(Warum auch immer!)!:-)))

    Trinke gerne Roten!!LOL

    Ps:Bilder hab ich an deine eMail Adresse geschickt!

    Grüsse aus der Römerstrasse!!!

    Martin

  3. Stimmt!!!!Gestern!Ich vergaß!Globus fahrt kein Geld gespart!Muss das noch einfrieren!Thx für den Tip!!

  4. das passt ja wie die faust aufs auge! habe aktuell einen beitrag über meinen neuen kühlschrank mit abtauautomatik verfasst und maile dir gerne das innenleben!

  5. Uli, in Eurem Kühlschrank ist ja nix Brauchbares drin. Wo ist die Leberwurst, der fette Schinken oder Knackwürstchen? Jetzt weiß ich auch, warum Du Morgen Abend beim Kegeln wieder genau dieses bestellen wirst.

  6. Soso… eine Kühlschrank-Parade. Nagut. Bin ja öfters für so’n Schmarn zu haben. Gleich vorweg, bin eher Weißwein-Fetischist. Mich würde aber dann doch mal interssieren, wie definierst Du Bad Ems und Umgebung. So gesehen wohne ich ja in Deiner Umgebung 🙂
    Foto folgt, entweder von mir oder meiner besseren Hälfte….

    Gruß Jens

  7. Nun habe auch ich meinen erbärmlichen Beitrag zum Blog geleistet – wobei sich erbärmlich rein auf den Inhalt meines Kühlschrankes bezieht und aus der fotografierten Perspektive erkannte ich, dass ich dringendst mal einkaufen muss und sich viel zu viel Alkohol im Vergleich zu den Lebensmitteln in meinem Kühlschrank befindet… (ob der Batida noch gut ist? Wusste gar nicht, dass der überhaupt noch dort ist….Und wer zur Hölle stellt offene Weinflaschen da hinein? Fragen über Fragen…)

    Grüße

    K.

  8. Uli, den Hinweis auf das «professionelle» Pendant hast du bei mir ja schon entdeckt. Ob es da wissenschaftliche Studien gibt, die den Gemütszustand des Schrankbesitzers untersuchen? Wäre auf jeden Fall interessant. Bei mir ist meist eher wenig drin – im Schrank meine ich…

    Der Link zu meinem Beitrag.

    Gruss, Patrick

  9. Interessante Idee O.o

    Aber sowas macht ja dann auch irgendwo am meisten Spass 😉

    Wenn der Server, auf dem mein Blog gehostet ist, wieder on ist (und demnach mein Blog wieder läuft) werde ich mich auch mal anschließen 8)

  10. Ich hab jetzt auch mal ein Foto auf meinem Blog eingestellt. Okay, den Apfel hätte ich vielleicht noch essen sollen und nein, das widerliche Zeug rechts unten in der Kühlschranktür konsumiere ich nicht selbst sondern meine Herzallerliebste.

  11. @Kühlschrank: Ich findes es sowieso interessant, wie viel in so einem Kühlschrank drin sein kann, bei mir sieht man sehr viel weiß^^

  12. Mich würde mal interessieren, wie die Kühlschränke der Teilnehmer heute aussehen. Hat sich deren Geschmack grundlegend geändert? Sind immer noch die gleichen Klassiker drin? Vielleicht sogar die selben 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.