UHU – Halbzeit zum BeachBody!

Half way to ... Summer!
Half way to … Summer!

Rumms! Da waren sie weg, die 15,5kg!

Nicht ganz ohne Stolz vermelde ich einen weiteren Meilenstein auf meinem Weg zur Sommerfigur. Am Samstagmorgen durfte ich auf meiner Waage den befriedigenden Wert vom 95,5 kg ablesen. Von 111 kg kommend und zu 80 kg wollend: Halbzeit! Das sind bis jetzt schon anderthalb Eimer Wasser, die ich beim Laufen nicht mehr mit mir rumschleppe. Angenehmer Nebeneffekt: Bei Meetings im 2. OG kann ich von Anfang an mitreden… 😉

Und das Schöne daran: ich muss auch nichts verzichten. Pizza, Nudeln, Rumpsteak: (in Maßen) alles kein Problem. Das ultimative Gegenmittel: Sport. Und eben viel Salat anstatt Pommes, Kartoffeln & Co! Gerne auch feurig scharf mit Chilli, Pepperoni und Ingwer. Legitime Hilfen: runtastic und myfitnespal!

Der Sommer kann kommen!!!

Steakhouse Torodoro, Friedrichroda

Zu Sylvester das volle Steak-Programm…

Unmittelbar vor dem Jahreswechsel und Dank dem Geburtstag meines Schwagers Mark waren wir gestern Abend in Friedrichrodas neuem „Hot-Spot“, dem Torodoro. Neu ist dabei nur das Restaurant, denn der BBQ-Master und Inhaber Marco Uibel hatte schon mehrere Jahre in und um Friedrichroda gekocht. Daher wusste ich, was ich erwarten durfte, auch wenn das Torodoro erst seit Anfang November geöffnet ist: beste Qualität.

Torodoro: Filet á la Uli!
Torodoro: Filet á la Uli!


Kurz und knapp: wir wurden nicht enttäuscht. „Steakhouse Torodoro, Friedrichroda“ weiterlesen

Balsamico-Creme-Kartoffeln auf Tomate-Mozarella


Klingt pervers, schmeckt aber saulecker: Tomate – Mozarella mit Kartoffelwürfelchen und Balsamico-Creme.

Dazu noch einen sensationellen Nahe-Riesling S von Kruger-Rumpf. Ich könnte schon wieder reinbeißen:

Balsamico-Creme-Kartoffeln auf Tomate-Mozarella
Balsamico-Creme-Kartoffeln auf Tomate-Mozarella


Auch wenn die Kartoffel kein typischer Begleiter von Tomate und Mozarella ist, so schmeckt die Kombination definitiv nach mehr. Und auch wenn die Balsamico-Creme als Deko-Tröster verschrien ist, so bringt sie hier noch etwas Süße auf die Säure. „Balsamico-Creme-Kartoffeln auf Tomate-Mozarella“ weiterlesen

2011 – Weltklasse Fehlstart!

Eigentlich wäre die Sylvesterstory 2010/2011 ein Thema für den WeinSpion, denn wir (Fam. Müller & Fam. Kutting) hatten uns bei Familie Meffert eingenistet, Menüfolgen erdacht und das dazu passende Wein-Lineup vorbereitet. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Während nämlich der erste Abend noch in geregelten Bahnen verlief, endete die eigentliche Sylvesterfeier (zumindest für mich) deutlich vor dem obligatorischen Countdown. Und wer war’s schuld? Ganz klar: das 3. Weizenbier… „2011 – Weltklasse Fehlstart!“ weiterlesen

Jetzt beim WeinSpion: Mission Bordeaux

Mission Bordeaux
Mission Bordeaux

Die meisten von Euch dürften ja bereits wissen, dass ich nicht nur eine Webseite betreibe bzw. einen Blog füttere. Einer dieser weiteren Projekte ist der WeinSpion, wo es – wie der Name schon sagt – rund ums Thema Wein geht. Für dieses Jahr habe ich mir nun vorgenommem mich intensiver um das Bordeaux zu kümmern, denn speziell der Einstieg in diese Thematik ist nicht ganz ohne. Heraus gekommen ist hierbei die Aktion „Mission Bordeaux“ wo auf diversen Plattformen das Mystherium Bordeaux so gut wie möglich gelüftet wird. Dies wiederum könnte nicht nur Hardcore-Weintrinker interessieren. Sag ich mal so…

Ach ja, auf facebook gibts natürlich auch schon eine entsprechende Gruppe.

Haiti-Hilfe via Web 2.0. Bahn, Blog & Wein


Dass es in Haiti zu einer unvorstellebaren Katastrophe kam hat wohl jeder gehört. Dass uns das Web 2.0 diverse Möglichkeiten der Hilfe (sprich: Spende) bietet, hat dann wohl auch jeder befürchtet geahnt.

Hier 3 Beispiele die ich empfehle oder zu denen ich einen persönlichen Bezug habe:

  1. Miniatur-Wunderland ebay-Versteigerung

    MiWuLa
    MiWuLa

    Das Miniatur Wunderland in Hamburg hat sehr zeitnah nach dem Bekanntwerden der Katastrophe mehrere exclusive Devotionalien wie z.B. ein Modell-Flugzeug, ein Schiff, Trucks sowie einen ganzen Berg zur Versteigerung auf  Ebay eingestellt. Zusammen mit der Spende der kompletten Eintrittsgelder des 18.1. , diversen Direktverkäufen sowie der freiwilligen Spende von Stunden – also ihres Stundenlohns – der MiWuLa-Angestellten kommt hier ein Betrag jenseits der 20.000er-Marke zusammen. Das Geld geht projektbezogen für den Wiederaufbau eines Krankenhauses an die Bank für Sozialwirtschaft.Also – hier informieren , hier auch oder direkt hier mitbieten.

  2. WeinWeb für Haiti | Baccantus

    WeinWeb für Haiti
    WeinWeb für Haiti

    Der Betreiber des Weinblogs „Baccantus„, Stefan Schwytz, hat eine Initiative namens „WeinWeb für Haiti“ ins Leben gerufen. Hier haben Winzer & Weinhändler die Möglichkeit spezielle Pakete mit einem Spendenaufschlag anzubieten. Sie selbst legen dann eine Spende in Höher des Auuschlag on top und überweisen dies jeweils an das Bündnis Entwicklung Hilft. Eine gute Idee, die ich persönlich auch nutzen werde, vielleicht sogar im Rahmen der kommenden TwitterWeinVerkostung.Also – hier informieren oder z.B. direkt hier bestellen.

  3. Der Rettungsanker vom Spreeblick

    Spreeblick
    Spreeblick

    Johnny Haeusler, Mastermind vom Berliner Blog Spreeblick, wendet sich mit seiner Aktion „Rettungsanker für Haiti“ speziell an „Blogger, Twitterer, Facebooker und Sozialnetzwerker“. Er bitte um eine entsprechende Spende auch kleiner Beträge und konnte so sein Ziel von 5.000 Euro schon nach wenigen Stunden auch 25.000 Euro hochsetzen. Genau zu diesem Ziel ist übrigens der Abstand derzeit nicht mehr wirklich groß. Auch gibt es einige Devotionalien zu gewinnen was aber eher symbolisch zu sehen ist. Spenden werden hier direkt über helpedia zugunstender „Aktion Deutschland hilft“ abgewickelt.

    Also – hier informieren oder z.B. direkt hier spenden.

Damit diese Info auch „Alle“  erreicht, poste ich diesen Artikel sowohl hier auf  Ulis Blogstelle als auch auf Uli Bahn , dem Blue Label Corporate Blog und schließlich dem WeinSpion. Immerhin ist ja für jeden Themenschwerpunkt was dabei. Damit Keiner sagen kann er hätte es nicht gewusst …

Die Contel-Koblenz-Katastrophe

Von Einem der auszog um in Koblenz gediegen zu speisen. Und dabei an der Unfähigkeit der einer deutschen Küche scheiterte.

Genau genommen war ich ja garnicht allein, sondern wir waren zu viert und wollten gestern Abend einen leckeren Herrenabend in Koblenz verbringen, spätere Kneipentour nicht ausgeschlossen. Allerdings – wie man der Überschrift entnehmen kann – endete die Tour schon nach der ersten Station. Denn das „empfohlene“ Restaurant „Flohmarkt“ im Contel Koblenz (Rauental) entpuppte sich als kompletter Reinfall. „Die Contel-Koblenz-Katastrophe“ weiterlesen