11.11.11 – und nicht in Rom

Schade eigentlich, denn unter „normalen“ Umständen wäre ich heute Morgen um 11.11 Uhr in Rom am Fuß der Spanischen Treppe gewesen.

Warum? Nun ja, es begann am 8.8.88 in Bad Ems, hatte seinen bisherigen Höhepunkt am 9.9.99 in Paris und sollte nun am 11.11.11 in Rom seine Fortsetzung finden.

Leider ist aber weder Job-bedingt zeitlich noch Bau-bedingt finanziell daran zu denken gewesen. Wie gesagt: Schade!

Aber immerhin konnte ich mal dem Datum 11.11.11 nun mal ausführlich huldigen. Sogar ganz ohne Hochzeit. Und ohne Pappnase!

So, jetzt ab zu Godos Geburtstag in die Arkade, dann kann ich wenigstens noch  „11.11 AM“ begießen!

2011 – Weltklasse Fehlstart!

Eigentlich wäre die Sylvesterstory 2010/2011 ein Thema für den WeinSpion, denn wir (Fam. Müller & Fam. Kutting) hatten uns bei Familie Meffert eingenistet, Menüfolgen erdacht und das dazu passende Wein-Lineup vorbereitet. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Während nämlich der erste Abend noch in geregelten Bahnen verlief, endete die eigentliche Sylvesterfeier (zumindest für mich) deutlich vor dem obligatorischen Countdown. Und wer war’s schuld? Ganz klar: das 3. Weizenbier… „2011 – Weltklasse Fehlstart!“ weiterlesen

Mikes Junggesellenabschiedstour nach Sylt

Hewels Mike heiratet und somit ging es mal wieder auf eine Jungesellen-Abschiedstour. Motto: „Mike’s Tender Sandra“.

Diesmal war das Ziel zwar innerdeutsch, aber mit Sylt auch am anderen Ende der Republik. Der Protagonist hatte wie immer keine Ahnung vom Ziel und ebensowenig vom Rahmenprogramm, aber man kann wohl sagen dass es vollauf in seinem Sinne war.

Wir holten ihn also am Samstag morgen früh zuhause ab und dort musste er sich in sein (20 Jahre altes, für 20 kg weniger gedachtes,  aber von Sandra frisch gebügeltes) Matrosen-Outfit pressen lassen. Weltklasse. Am Bahnhof Koblenz entdeckte er dann die eigentliche Destination auf unseren Membercards und das Unheil nahm seinen Lauf. Die 8 Stunden Zugfahrt verloren nach und nach ihren Schrecken, nicht zuletzt durch ein sensationelles Catering und den allmälich ansteigenden (Laune-) Pegel. Immerhin wurden wir sowohl in Köln als auch in Hamburg mit Frischbier versorgt. „Mikes Junggesellenabschiedstour nach Sylt“ weiterlesen

Partyisland Ios, I’m coming!


Mit 9 Jungs  zur Midsummer-Party auf die griechische Party-Insel Ios! Kann das gut gehen? Und wenn ja, wie lange?

Heute Nacht gehts los. Zuerst mit dem Flieger nach Santorini und dann weiter mit der Fähre nach Ios. 5 Tage Party pur, zumindest für mich. Der Rest der Baggage verlängert ja noch mit einem weiteren Tag auf Santorini. Ich selbst habe dafür aber noch eine Nacht auf Mykonos. 3 Greek islands in 5 days!

Ich werde auch versuchen von Ios aus zu twittern und / oder zu bloggen, je nach dem wie ich mit meinen UMTS- und Data-Sticks vor Ort zuecht komme. Daher lohnt es sich in den nächsten Tagen entweder hier auf meiner Blogstelle, auf Mikes emserdepesche oder meinem Twitter-Account vorbei zu schauen! Hashtag: #Ios !

Was ihr erwarten dürft? Na, hoffentlich so was:

Real Ios-Babes. YumYum!
Real Ios-Babes. YumYum!


Gammelfleischparty in Bad Ems

oder: Wenn man eine Ü30-Party erwartet und eine Ü60-Party bekommt.

Ja ja, es ist in meinem Alter in der Provinz nicht einfach, wenn man zu Ostern auf eine vernünftige Party gehen will. Obwohl – vorgestern noch war ich auf der privaten Party von Hassel & Papzien „Anrocken 2009“ und hatte Spass bis tief in die Nacht – und das nicht nur wegen der geilen Live-Mucke von „Carlos & Friends“. Gestern dann wollte unser „Küken“ Mandy (ja, sie ist aus Dunkeldeutschland) – als relativ frisch gebackene 30jährige – unbedingt auf die hiesige Ü30-Party im Marmorsaal.

Mein Gott. Was für eine Katastrophe. Es war ein Schaulaufen der Trostpreise. „Gammelfleischparty in Bad Ems“ weiterlesen

Projekt Ios – Mein Gott, bin ich fett!

Diesen Sommer geht es 4 Tage nach Ios. Habe mich daher heute morgen das erste mal seit einem halben Jahr wieder am Joggen versucht. Mindestens genau so lange ist auch der letzte Besuch einer Waage her…

Wie ich bereits getwittert habe, fühlte ich mich wie ein durchschnittlicher 70jähriger, als ich wieder zuhause war. Das geht ja mal garnicht. Dabei war die Strecke von rd. 4km nicht mal irgendwie anspruchsvoll. Für mich jedoch schon. Nach dem Duschen bin ich also auf meine Wagge geklettert und da mich hat fast der Schlag getroffen. „Projekt Ios – Mein Gott, bin ich fett!“ weiterlesen