UHU – Halbzeit zum BeachBody!

Half way to ... Summer!
Half way to … Summer!

Rumms! Da waren sie weg, die 15,5kg!

Nicht ganz ohne Stolz vermelde ich einen weiteren Meilenstein auf meinem Weg zur Sommerfigur. Am Samstagmorgen durfte ich auf meiner Waage den befriedigenden Wert vom 95,5 kg ablesen. Von 111 kg kommend und zu 80 kg wollend: Halbzeit! Das sind bis jetzt schon anderthalb Eimer Wasser, die ich beim Laufen nicht mehr mit mir rumschleppe. Angenehmer Nebeneffekt: Bei Meetings im 2. OG kann ich von Anfang an mitreden… 😉

Und das Schöne daran: ich muss auch nichts verzichten. Pizza, Nudeln, Rumpsteak: (in Maßen) alles kein Problem. Das ultimative Gegenmittel: Sport. Und eben viel Salat anstatt Pommes, Kartoffeln & Co! Gerne auch feurig scharf mit Chilli, Pepperoni und Ingwer. Legitime Hilfen: runtastic und myfitnespal!

Der Sommer kann kommen!!!

Call me UHU

Genau: UHU. Steht für: Unter Hundert! Und damit meine ich nicht (nur) das Alter!

Eiweiß-Bombe. Extra-Lecker!
Eiweiß-Bombe. Extra-Lecker!

Wie bereits erwähnt habe ich mir ja vorgenommen mein Gewicht wieder in einen vertretbaren Bereich zu bringen. Jenseits der 110 kg lebt man nunmal auf Dauer nicht wirklich gesundheitsbewusst. Und siehe da: es klappt. Sogar viel besser als erwartet. Und obendrein noch ohne den Verzicht auf „Lebensqualität“! (Siehe erstes Bild) „Call me UHU“ weiterlesen

Lahntal-Wanderung mit Berg-Etappe

Von Nievern an der Lahn entlang bis zum Waldhaus auf der Lahnsteiner Kurhöhe. Dann weiter bis zu Maximilians Brauwiesen direkt am Rhein. Die erste Etappe mit den Kindern.

Friedrichsegen vor der Nase und die Lahnsteiner Kurhöhe (Etappenziel) am Horizont.
Friedrichsegen vor der Nase und die Lahnsteiner Kurhöhe (Etappenziel) am Horizont.


Es war ein Versuch. Ein gelungener, wohlgemerkt. Wir sind am Sonntag mit den Kiddies von Nievern / Fachbach aus auf dem Lahntal-Rad- und Wanderweg bis nach Friedrichsegen gelaufen. Dort sind wir wir über die Brücke auf die südliche Lahnseite zurück gewechselt und den Berg hinauf bis zur Kurhöhe (ehem. Dorint-Hotel) gekraxelt. Oder besser gesagt „gematschelt“. „Lahntal-Wanderung mit Berg-Etappe“ weiterlesen

Limes-Wanderung zum Forsthaus

Auf den Spuren der Römer in Bad Ems. Genauer gesagt vom Bahnhof zum Römerturm am Wintersberg, dem Forsthaus und dem Malberg wieder zum Bahnhof.

Römerturm auf dem Wintersberg
Römerturm auf dem Wintersberg


Eine klasse Sonntags-Tour, natürlich wieder mit den Kindern. Ich bin immer noch total begeistert, wie gut die Beiden mitgehalten haben. „Limes-Wanderung zum Forsthaus“ weiterlesen

Abnehmen und Laufen – mal wieder

Irgendwie war da doch was mit Jojo oder so…

Perfect Shape
Perfect Shape

Da ich nun schon seit geraumer Zeit an der 110 kg-Marke kratze, muss ich langsam aber sicher die Notbremse ziehen. Die Frage ist nur: wie?

Was ich definitiv nicht durchziehen werde sind irgendwelche schwindelige und teure Diät- oder Ersatznahrungsprogramme wie Herbalife und Co. Auch ein völliger Verzicht auf gutes Essen oder mein abendliches Glas Wein kommt nicht in Frage. Was ich hingegen sehr wohl tun werde, ist meine sportliche Aktivität zu erhöhen. „Abnehmen und Laufen – mal wieder“ weiterlesen

Nürburgring – die andere Seite

Jeder schreibt und spricht über den Nürburgring, nur fragt keiner diejenigen, um die es eigentlich geht: die Besucher / Gäste / Familen / Motorsportfans / Eintrittsgeldbezahler / etc…

ring°werk
ring°werk

Das aktuelle Gezeter rund um den Nürburgring füllt zur die Schlagzeilen der regionalen und überregionalen Presse. Da ist von diversen Skandalen die Rede, es gibt Schuldzuweisungen vom Besitzer (Land & Landkreis) an den Betreiber (NAG) und zurück, von allen an die Landesregierung (und natürlich auch zurück) und nicht zuletzt an König Kurt Beck persönlich, der sich übrigens in dieser Angelegenheit auffallend zugeknöpft zeigt. Nur Einer wird dabei von völlig vergessen: ICH. Nun ja, nicht unbedingt ich alleine, sondern vielmehr ich als Besucher und potentielles Zielgruppenmitglied des „Freizeitparks“ am Ring.

Dabei passe ich doch soooo schön ins Raster. Motorsport-affiner Mittvierziger, verheiratet, 2 Kinder, akzeptables Einkommen und innerhalb 1 Stunde von der Haustür am Ring. Zur Not auch schneller. „Nürburgring – die andere Seite“ weiterlesen