Lahntal-Wanderung mit Berg-Etappe

Von Nievern an der Lahn entlang bis zum Waldhaus auf der Lahnsteiner Kurhöhe. Dann weiter bis zu Maximilians Brauwiesen direkt am Rhein. Die erste Etappe mit den Kindern.

Friedrichsegen vor der Nase und die Lahnsteiner Kurhöhe (Etappenziel) am Horizont.
Friedrichsegen vor der Nase und die Lahnsteiner Kurhöhe (Etappenziel) am Horizont.


Es war ein Versuch. Ein gelungener, wohlgemerkt. Wir sind am Sonntag mit den Kiddies von Nievern / Fachbach aus auf dem Lahntal-Rad- und Wanderweg bis nach Friedrichsegen gelaufen. Dort sind wir wir über die Brücke auf die südliche Lahnseite zurück gewechselt und den Berg hinauf bis zur Kurhöhe (ehem. Dorint-Hotel) gekraxelt. Oder besser gesagt „gematschelt“. „Lahntal-Wanderung mit Berg-Etappe“ weiterlesen

Limes-Wanderung zum Forsthaus

Auf den Spuren der Römer in Bad Ems. Genauer gesagt vom Bahnhof zum Römerturm am Wintersberg, dem Forsthaus und dem Malberg wieder zum Bahnhof.

Römerturm auf dem Wintersberg
Römerturm auf dem Wintersberg


Eine klasse Sonntags-Tour, natürlich wieder mit den Kindern. Ich bin immer noch total begeistert, wie gut die Beiden mitgehalten haben. „Limes-Wanderung zum Forsthaus“ weiterlesen

Julia im „Roter Hang“ – Look


Warning: Division by zero in /homepages/9/d18609142/htdocs/blog/wp-content/plugins/mygallery/myfunctions/mygalleryfunctions.php on line 183

Man könnte auch sagen „Julia mit Kriegsbemalung“. Wer will da schon „Ägyptische Erde“!?

Gestern waren wir in Nierstein zur Wein-Präsentation am Roten Hang. Wer es nicht schon vorher wusste kann sich hier überzeugen, warum der „Rote Hang“ so heißt wie er heißt:


Mehr Bilder und die Story drumherum gibts hier.

Der Berg ruft

Dem Ruf sind wir dann Ende des Jahres gefolgt: auf zur Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Also, heute nach Obstfelderschmiede gefahren, rein in die Bergbahn, raufgefahren, an der Bergstation Lichtenhain umgestiegen und auf der Flachstrecke weiter nach Cursdorf. Dort dann noch zu Fuß tapfer zur Meuselbacher Kuppe. Bin stolz auf uns. Wetter war zwar so la la, Bilder machen war auch nicht so einfach, aber ordentlich Sauerstoff getankt. Eins ist klar: ich komm wieder.

Oberweissbacher Bergbahn