Ryanair und die speziellen Gebühren

Ryanair: Gibt es noch irgendeinen Fettnapf irgendeine Gebühr, die wir ausgelassen haben?

Wie bereits bekannt war ich ja vorletztes Wochenende mit Ryanair in Dublin. Über den „Running-Gag“ mit der Toilettenbenutzungsgebühr konnte (bei einem solchen Guinness-Wochenende) eh schon keiner lachen und so passt dies natürlich herrlisch zu dem neusten Ryanair-Spässle, über welches ich soeben auf blogschrift gestolpert bin.

Ryanair sucht nämlich auf der eigenen Webpage nach den skurrilsten Gebührenideen als zusätzliche Einnahmequelle . Oder anders ausgedrückt: Wo lässt sich denn noch der ein oder andere Euro rausquetschen!? Realisierung nicht ausgeschlossen. Zu gewinnen sind immerhin 1.000 € (abzüglich der üblichen Gebühren). Ein Klacks, gemessen an den zu erwartenden Einnahmen…

Ich hätte da übrigens auch direkt 2 Vorschläge für die irischen Aldi-Segler:

  • Mit-trockenen-Schuhen-zum-Flieger-kommen-Gebühr! Als wir nämlich vorletzten Freitag am Hahn vom Gebäude zum Flieger latschen mussten und dabei ja den gekennzeichneten Fußweg nicht verlassen durfen, stand dieser knöcheltief unter (Schmelz-) Wasser. Schöne Schweinerei.
  • Im-Warmen-auf-die-Passkontrolle-warten-Gebühr! 2 Tage später, wieder am Hahn, durften wir nach der Landung (logischerweise) zu Fuß zum Gebäude laufen und mussten dort VOR DER TÜR im Schneeregen auf die Passkontrolle warten.

Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich vor calimeros Vorschlag echt ein wenig Angst hätte calimeros Vorschlag nicht so toll finde…

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.